The Future of Video

The future of video

The Future of Video

The Future of Video: Storytelling, immersive Content und Real-Time Formate.

 

8 Milliarden Videos werden pro Tag auf Facebook abgerufen, pro Minute werden auf Youtube 300 Stunden Videomaterial hochgeladenund jeden Monat werden dort 3,25 Milliarden Stunden an Videos angesehen. Ohne Frage, am Medium Video kommt keiner mehr vorbei. Gemäß Cisco wird Internet Video Traffic im Jahr 2020 82% des gesamten globalen Internet Traffic abbilden. Facebook geht davon aus, das der Newsfeed in 5 Jahren nur noch aus Videos bestehen wird.

„Ein Mensch würde mehr als 5 Millionen Jahre benötigen um die Menge an Video Content anzusehen, die im Jahr 2020 pro Monat durch das Internet strömt. „ (Cisco)

Dennoch Video ist nicht gleich Video, die Bandbreite zwischen redaktionellen Formaten, User-Generated-Content, Brand Content und Live Streams ist breit.

Welche Entwicklungen und Trends werden für Videos eine Rolle spielen und warum?

1/ Video Storytelling

Menschen lieben Geschichten. Geschichten unterhalten uns, bewegen uns, inspirieren uns und motivieren uns. Sie lassen uns aus ihnen lernen und wir identifizieren uns mit ihnen. Uns bleibt in Erinnerung, was uns berührt. Deshalb ist Storytelling die fesselndste Art und Weise sich mit seiner Zielgruppe zu verbinden. Das ist nicht neu, aber aktueller denn je um in der Vielzahl an Informationen hängen zu bleiben.

„Marketing is no longer about the stuff you make, but about the stories you tell“. (Seth Godin)

Die besten Marken sind auf großartigen Geschichten aufgebaut. Sie bleiben in Erinnerung und werden gerne weitererzählt. Für Marken birgt Video Storytelling aber mehr als die Möglichkeit, eine Geschichte zu erzählen. Storytelling ermöglicht ihnen Emotionen, Haltung und Werte zu transportieren. Und das sind die Elemente, die Menschen heute und zukünftig an Marken binden werden.

Was macht gutes Video Storytelling aus? Eine Mixtur aus menschlichen Elementen und starken Themen, Helden und Charakteren gespickt mit Sehnsüchten oder Zweifeln. Angereichert mit Emotionen, der Dramaturgie einer Entwicklung, ein Statement oder eine Haltung hinterlassend, persönlich und authentisch.

Der Klassiker der erfolgreichsten Storytelling Videos einer Marke ist die Geschichte von Dove „Real beauty sketches“. Mit seinem Statement für die wahre und individuelle Schönheit erreichte Dove weltweit über 163 Millionen Videoabrufe. So zeigen auch neuere Videos eindrucksvoll die Klaviatur meisterhaft inszenierter Storytelling Elemente.

Rechtzeitig zu den olympischen Spielen beeindruckte Nike mit seiner Botschaft, dass es nicht darum gehe, seine Grenzen zu finden, sondern zu erkennen, dass man keine habe. Das Video „unlimited you“ erzielte seitdem 38 Mio Clicks auf Youtube. Aus Deutschland besticht Paypal mit seinem Video „Träume sind zum Teilen da“. In nur einem Monat erlangte die emotionale Geschichte über das Verwirklichen von Träumen 4,4 Millionen Aufrufe.

2/ 360-Grad-Videos

Neue immersive Technologien und Formate bieten vollkommen neuartige Möglichkeiten den Betrachter in den Bann zu ziehen und durch den 360-Grad-Rundumblick in den Videocontent eintauchen zu lassen.

Auf Youtube und facebook sind 360-Grad-Videos seit 2015 verfügbar und eröffnen so den Zugang zu 360-Grad-Content über die großen sozialen Netzwerke. Twitter erweitert seine Livestreaming Plattform Periscope zunächst um 360-Grad-Videos für ausgewählte Partner. Mittlerweile bietet auch die Streamingplattform GoPro und das Videoportal Vimeo die Möglichkeit 360-Grad-Videos hochzuladen und anzusehen.

Mittendrin statt nur dabei. Sowohl für Marken als auch User-Generated-Content bieten 360-Grad-Videos das Erlebnis für den Betrachter „mittendrin“ zu sein, authentischere Einblicke zu gewinnen und Dinge zu sehen, die man aus der normalen Betrachter Perspektive sonst nicht sehen könnte.

Vorreiter der 360-Grad-Videos sind in der Action-Sport Szene zu finden. Snowboarder, Fallschirmspringer und andere Action Sportler filmen ihre Stunts durch unterschiedliche Perspektiven von Helmkameras, so dass der Betrachter durch den 360-Grad-Rundumblick in einer realistischen Perspektive den Stunt hautnah miterleben kann.

Noch steckt die Technik und die Verbreitung von Panoramavideos in den Kinderschuhen, aber sobald Kameras und VR Brillen den Massenmarkt erreichen und das Abspielen auf allen Browser Varianten ermöglicht wird, ist von einer schnelleren Verbreitung dieses immersiven Videoformats auszugehen. Denn prinzipiell sind dem Einsatz von 360-Grad-Videos keine Grenzen gesetzt. Ob kulturelle oder sportliche Veranstaltungen, Musikkonzerte oder Showevents, alle Erlebnisse sind denkbar.

Getrieben von der Instant-Experience Erwartungshaltung der Konsumenten, d.h. dem Wunsch des hier und jetzt Erlebens hat das Marketing dieses Potenzial für sich entdeckt.

Filmpremieren, Retail, Hotels und touristische Destinationen können ihren Zielgruppen vorab detaillierte Einblicke ermöglichen. Wer also bis jetzt noch nicht in Dubais Luxushotel Burj Al Arab Jumeirah war, kann sich von zu Hause aus über das 360-Grad-Video dort umsehen.

3/ Live Streaming

2015 startete die Live-Streaming-App Periscope ihren Dienst. Seitdem können dort Nutzer ihren Video Content in Echtzeit im Internet bereitstellen. Nach sechs Monaten verzeichnete Periscope bereits 10 Millionen User. 2016 folgte facebook mit seinem Angebot facebook live. Seitdem hat sich, gemäß eigener Angaben, die Anzahl der Videoübertragungen vervierfacht, die Nutzer verbringen 3 mal mehr Zeit damit Live Videos anzusehen als normale und Live Videos erzielen ein 10 mal höheres Engagement ihrer Nutzer.

Mit der Ausdehnung des Live Streamings auf Instagram Stories ist der Live Video Trend endgültig in den sozialen Medien angekommen und kann sich ihrer breiten Nutzerschaft erschließen. Und das ist erst der Anfang: Prognosen besagen, dass der globalen Video Streaming Markt von 30 Mrd USD in 2016 auf 70 MRD USD in 2021 anwachsen wird.

Live Streaming findet sich in unterschiedlichsten Anwendungen. Angefangen von Screen Sharing Live Gaming auf der Plattform Twitch, über Personal Live Streams oder Politik und Journalismus bis hin zu Brand Experiences. Durch die sozialen Medien stoßen sie auf ein breites Publikum.

Live Streaming

Was macht ihre Beliebtheit aus?

Authentizität

Insbesondere in den sozialen Medien sind es die ungeschminkten spontanen nutzergenerierten Inhalte, die ihre Betrachter in den Bann ziehen. Das beliebteste Social Live-Video 2016 ist von Candace Payne, die sich spontan herzhaft über die Geräusche ihrer gekauften Chewbacca- Maske amüsierte. Insgesamt lachten seitdem 162 Millionen Youtube User mit ihr. Menschen schätzen die Authentizität, das Unmittelbare und Unbearbeitete.

Interaktion

Während des Live Streams ist der User nicht passiv, er kann direkt interagieren und kommentieren. Durch die Interaktion entsteht ein Gefühl von Nähe, der Streamer erzielt ein höheres Engagement, Bindung und Inspiration bei seinen Fans.

Real Time / Der Wert des Augenblicks

Viele Events und Konferenzen so z.B. auch jüngst das Weltwirtschaftsforum in Davos, nutzen die Chance des Live Streams und lassen so die Zuschauer in Echtzeit am Geschehen teilhaben. Durch die hohe zeitliche Aktualität und Relevanz wird das Real Time Format geschätzt.

Zugang

Durch Live Streaming erhält der Betrachter Zugang zu Veranstaltungen, zu denen er sonst keinen Zugang hat wie zu Keynotes, Presseveranstaltungen oder Produkt Launches. Für Unternehmen, Marken oder Personen bringt Live Streaming dadurch eine höhere Reichweite und mehr Aufmerksamkeit.

Transparenz

In Live Streams kann mehr kommuniziert werden als durch herkömmliche Kommunikationskanäle. Behind-the-scenes, making-of oder andere Einblicke können hinter die Kulissen gewährt werden und verschaffen so mehr Transparenz.

4/ VR Videos

Im Gegensatz zu 360-Grad-Videos finden Virtual Reality Videos nicht in einer real gefilmten sondern in einer computergenerierten Welt statt. Zudem übernimmt der Zuschauer eine aktive eigene steuerbare Perspektive. Er ist nicht nur Zuschauer aus der Kameraperspektive, sondern kann sich selber aktiv in dem virtuellen Raum bewegen und so den Film steuern. Wohingegen 360-Grad-Videos auch auf dem Desktop oder über ein mobile Device angesehen werden können, ist für ein VR Video eine VR Brille erforderlich um richtig immersiv in die Welt einzutauchen.

VR Videos kommen ursprünglich aus der Gamer Industrie aber immer mehr kreative Beispiele zeigen, dass ihren Anwendungen keine Grenzen gesetzt sind. Orte können bereist werden, Sport- und Kulturereignisse besucht werden. Im Bildungsbereich kann man Zugang zu Ausstellungen, Museen oder Bibliotheken öffnen, künstlerisch im drei-dimensionalen Raum kreativ sein wie z.B. mit Tilt Brush. Aber auch in der Filmindustrie werden sie Einzug halten. Jüngst wurde der erste VR Film für die Oskars nominiert.

Virtual Reality

Takeaways für Marken:

Videos sind das Medium der Zukunft um Aufmerksamkeit zu erlangen, Gefühle, Erlebnisse und Werte zu transportieren, in Erinnerung zu bleiben und Begehrlichkeiten zu wecken. 3 Punkte, um sich in der wachsenden Masse des Videocontents durchzusetzen:

  • Die Botschaft in eine fesselnde Geschichte verpacken
  • Immersive Formate verwenden um ein nachhaltiges begeisterndes Erlebnis zu bieten
  • Interaktion, Nähe und Transparenz durch Live Stream